Ich möchte Unternehmerinnen ein Stück meiner virtuellen Bühne überlassen, denn ich bin der Meinung, dass wir uns gegenseitig unterstützen sollten. Mehr MITEINANDER, weniger GEGENEINANDER!

Weil Frausein fetzt!
Weil SIE was kann!
Punkt.

Heute lernst du Melanie Sommer von Geschenkmamsell aus Hamburg kennen.

Auf ihrem gleichnamigen Blog stellt sie Produkte von kleinen Labels vor.

Und jetzt geht´s los!
Virtueller Vorhang auf für…

Melanie Sommer Geschenkmamsell

Wer bist du und was machst du?

Hallo. Ich bin Melanie und lebe in Hamburg, genauer gesagt in Lokstedt. Der Mann und ich bewohnen eine 63-Quadratmeter-Zweizimmerwohnung mit Blick ins Grüne.

Ich bin ein Mensch, der liebt … Für mich ist es wichtig, Dinge zu tun, die mich glücklich machen. Aus diesem Grund habe ich mich 2018 selbstständig gemacht.

GESCHENKMAMSELL vereint alles, was ich liebe. Auf meinem Blog geschenkmamsell.de schreibe ich über besondere Produkte von kleinen Labels. Über Menschen. Und über einiges mehr. Meine Kreativität und mein Faible für Marketing kann ich hier ausleben. Außerdem biete ich Social-Media- und Marketingberatung für kleine Labels.

 

Du stellst auf deinem Blog kleine Labels vor. Was fasziniert dich an denen besonders?

Es sind ganz viele Dinge, die mich an kleinen Labels faszinieren. Da weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Am meisten beeindruckt mich allerdings das Herzblut, mit dem kleine Labels betrieben werden. Die Menschen hinter den Kulissen investieren unfassbar viel Zeit und Geld in das, was ihnen am Herzen liegt. Ich glaube, der Satz „Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen.“ ist genau für diese Art Mensch geschrieben.

Was mich außerdem beeindruckt, ist das Wissen, was sie haben. Kleine Labels entwickeln Produkte – und machen drumherum alles selbst. Zumindest am Anfang. Buchhaltung, Werbung, Produktion … In Unternehmen hat man für jede Aufgabe eine Person. Wer ein kleines Label betreibt ist alles in einem. Das finde ich einfach nur Wow.

Im Endeffekt bin ich wohl auch ein kleines Label, denn auch ich mache alles selbst. Ich habe nur keine Produkte, die man anfassen kann.

Magst du auch kleine Labels?

Dann unterstütze Geschenkmamsell auf steady!

Geschenkmamsell

Dein Motto ist „Schenken macht Freu(n)de“. Welche sind – deiner Meinung nach – die besten Geschenke?

Eine pauschale Antwort gibt es darauf nicht. Es kommt ein bisschen auf denjenigen an, der das Geschenk macht. Und auf denjenigen, der beschenkt wird. Aber es gibt ein Sprichwort dazu:

„Die besten Geschenke sind die, von denen man nicht wusste, dass man sie wollte … Aber man liebt sie.“

Passt, finde ich aus Sicht der Beschenkten perfekt.

Was hältst du von den sogenannten Last-Minute-Geschenken (Gutschein, Geld oder Nichts)?

Da kommt es sehr auf die Situation drauf an. Ich würde sagen: Insgesamt finde ich die Art von Geschenk okay, wenn man sich dann auf die Verpackung konzentriert. Ein schön verpacktes Geldgeschenk oder ein toll überreichter Gutschein kann viel hermachen.

Beim NICHTS bin ich hin und her gerissen. Anfangs fand ich die Bücher etc. „Wir wollten uns ja NICHTS schenken“ ganz lustig. Aber inzwischen hat das Überhand genommen. Verschenkt man allerdings wirklich NICHTS, mit einer schönen Karte und einem passenden Text, passt es.

Geschenkmamsell

Ich denke, dass die Corona-Pandemie unser Konsum- und damit auch Schenk­verhalten verändert hat? Welche Beobach­tungen hast du dazu gemacht?

Zumindest in meiner Blase hat das Thema Wertschätzung sehr an Bedeutung gewonnen. Und das in mehrfacher Hinsicht. Ich habe den Eindruck, dass die Sachen, die die Leute sich gönnen mehr kosten dürfen. Das mehr Wert auf Klasse statt Masse gelegt wird.

Ich habe viele Leute kennengelernt, die sich plötzlich sehr stark lokal orientieren – weg von Amazon und Co. Viele interessieren sich für die Geschichte hinter Produkten.

Mein Bauchgefühl ist auch, dass mehr Nettigkeiten die Besitzer wechseln: In Form von Worten, geschriebenen Worten und kleinen Aufmerksamkeiten.

Melanie Sommer Geschenkmamsell

Zusatzfrage: Was macht dir an deinem Job am meisten Spaß?

Das lässt sich leicht beantworten:

1. Immer wieder neue Sachen zu entdecken und Leute dafür zu begeistern.
2. Die Vielfältigkeit meiner Arbeit. Ich mache ja praktisch alles selbst: Das Blog inklusive der Texte, Bilder etc. Instagram und Co. Buchhaltung (okay, das ist der unliebste Part).
3. Mein Wissen an andere weiter­zugegeben – besonders in Form von Content-Workshops. Dabei habe ich kein 08/15-Vordruck, sondern ich erarbeite mit jedem eine eigene Strategie.

Das mache ich unfassbar gerne.

Diese Links von Melanie und Geschenkmamsell solltest du kennen:

Website: https://geschenkmamsell.de/
Facebook: https://www.facebook.com/Geschenkmamsell
Instagram: https://www.instagram.com/geschenkmamsell/

Und last but not least: Seit kurzem ist GESCHENKMAMSELL bei Steady vertreten. Mit einer Mitgliedschaft können Leser das Blog und gleichzeitig kleine Labels unterstützen – denn mit den Mitgliedsbeiträgen werden unter anderem Produkte bei kleinen Labels als Geschenke eingekauft und Werbung für kleine Labels finanziert.

 

* Dieser Text enthält Werbung. Unbezahlt, aus voller Überzeugung.

Lust auf spannende Interviews?

Abonniere meinen Newsletter und erfahre zuerst von neuen Interviews mit spannenden Unternehmerinnen!
Darüber hinaus bekommst du Texter-Tipps und praxistaugliches Werkzeug an die (Schreib-)Hand.